Herzlich Willkommen! – und vielen Dank für Ihre Neugier

Immer wieder werden wir gefragt, warum es den Verein „Generationenhilfe Lengede e.V.“ eigentlich gibt und was er so macht. Unsere Homepage soll Ihnen nun einen ersten Überblick über die Entwicklung unseres Vereins, über den Grundgedanken einer Generationenhilfe geben.

In der Gemeinde Lengede leben rund 1000 Menschen, die älter als 75 Jahre sind. Fast all diese Menschen, denen unser Hauptaugenmerk gilt, lebten als Kind in einer Großfamilie, wo Hilfe im Notfall „vor Ort“ war. Der demografische Wandel hat dieses Modell gekippt – für viele eine bittere Erfahrung.

Unser Verein greift nun den Gedanken der wechselseitigen Hilfe wieder auf und will unterstützend „vor Ort“ tätig sein. Dazu ist Vertrauen und Hilfsbereitschaft nötig und auch die Einsicht, dass die junge Generation nicht mehr allein jede nötige Unterstützung bieten kann. Im Gegenteil: Deren Anforderungen sind häufig so hoch, dass sie selbst dringend Entlastung braucht.

Was davon bereits vorhanden ist, welche Ziele erreicht wurden, erfahren Sie aus diesen Internetseiten. Mein Wunsch ist: Werden Sie selbst Mitglied und suchen Sie sich Ihren Platz in unserer Gemeinschaft.

Schon neugierig auf Sie grüßt erwartungsvoll. Vielen Dank für ihren Besuch!

Bernhild Faßmann-Hanusch
1. Vorsitzende

Der Verein

Generationenhilfe – was bedeutet das?

In einer Generationenhilfe sind Menschen zusammen, die sich gegenseitig helfen um den Alltag zu erleichtern und lebenswerter zu machen. Lengeder Bürger jeden Alters bieten und nehmen in ihrer Gemeinde Hilfe an.

Wenn Sie uns brauchen, sind wir für Sie da!
Zum Beispiel mit

  • Alltagshilfe: Einkaufen, Spazieren gehen, Unterstützung im Haushalt
  • Hilfe in Haus und Hof: kleinere Reparaturen, Gartenarbeiten, Winterdienst
  • Begleitdienst: Arztbesuche, Behördengänge
  • Entlastungen: Gesellschaft leisten, vorlesen, zuhören
  • Sonstige Hilfen: Haustierbetreuung, Umgang mit Handy und Computer

Terminkalender

Auch wir wollen und müssen dem Coronavirus / COVID-19 entgegenwirken und eine Verbreitung verhindern und die Personen schützen, die für diesen Virus anfällig sind. Wir nutzen unsere Räumlichkeiten generationsübergreifend, hier ist eine Gefahr der Infektion nicht auszuschließen.

Unsere Treffen und Veranstaltungen finden daher leider im Januar nicht statt.

Die aktuelle Situation ist überhaupt nicht berechenbar und wir möchten kein Risiko eingehen. Wir hoffen, dass wir im Laufe des Monats klarer sehen und ab Februar die Aktivitäten wieder aufnehmen können.

Da Anforderungen für künftige Treffen doch noch von diversen Kriterien abhängen, ist eine Anmeldung im Büro erforderlich. Ingrid Brunke erreicht ihr telefonisch unter 05344-9692131. Eine zahlenmäßige Begrenzung wird erforderlich sein, so dass die Teilnahme nach Anmeldeeingang möglich sein wird.

Aktivitäten

Setzen Sie sich für das, was Sie auf dieser Seite finden möchten, bitte ein. Nur was Mitglieder interessiert und von diesen auch tatkräftig umgesetzt wird, ist hier zu finden.

Im Moment ist das folgendes:

Hilfseinsätze

Hilfseinsätze auf Anfragen unserer Mitglieder finden zunehmend durch engagierte Helferinnen und Helfer statt, geschehen aber zum größten Teil im „Verborgenen“.
Hilfsanfragen erreichen uns nicht kontinuierlich, sondern häufig auch stoßweise. Ist z.B. gerade eine Entlassung aus dem Krankenhaus erfolgt, besteht erhöhter Bedarf. Doch nach Tagen, manchmal Wochen, kommt der Betroffene wieder allein zurecht. Anfragen für den Gartenbereich sind natürlich jahreszeitlich bedingt.
Deshalb: Informieren Sie sich hier, wie dieser Bereich aktuell abgedeckt ist.
Was Hilfeempfängern unser Verein bringen kann, lesen Sie hier!

Begleitdienstfahrten

Sie haben einen Termin beim Arzt, einer Behörde oder möchten zum Einkaufen; wissen aber nicht, wie Sie hinkommen sollen? Melden Sie sich erstmalig im Büro, unsere geschulten Fahrer/-innen begleiten Sie gern nach Terminabsprache. Bei Bedarf unterstützen wir auch bei Vereinbarung eines Impftermins.

Monatliche Kaffee- und Klönrunde – für alle offen –

Monatliche Kaffee- und Klönrunde – für alle offen –  im Generationentreff  jeweils am letzten Freitag im Monat zwischen 15 und 17 Uhr.  Ruth Bude, Gerda Kirsch, Rosemarie Zorn und Marlies Pütter freuen sich über einen Besuch. Termine hier!  

Gemeinsame Unternehmungen

Gleichgesinnte treffen sich zu unterschiedlichsten Unternehmungen je nach Interessenlage. Bisher sind das beispielsweise Fahrradtouren, Einkaufsbummel, Kinobesuche, Urlaubsfahrten, Kubb-Spiel, aber auch Gesprächsrunden zum Thema Verein: „Was könnte noch wie getan werden?“. Mehr dazu hier.

Lesepaten

Lesepaten engagieren sich  in der IGS sowie in der Lengeder Grundschule mehrmals wöchentlich. Wie es dabei zugehen kann, lesen bzw. sehen Sie hier.